Bewerbungsfoto

Wenn Sie eine Bewerbung schreiben möchten, gehört auch ein ansprechendes Bewerbungsfoto dazu. Dieses ist sogar ein ganz wesentlicher Bestandteil jeder Bewerbung. Deshalb sollten Sie bei der Auswahl eines geeigneten Bewerbungsfotos immer ganz besondere Sorgfalt walten lassen. Grundsätzlich tabu sind alle Automatenfotos. Darüber hinaus sollten Sie auch keine selbst angefertigten Fotos verwenden.

Jedes gute Bewerbungsfoto ist grundsätzlich immer von einem professionellen Fotograf anzufertigen und sollte nicht älter als höchstens ein Jahr sein. Aufgrund der großen Bedeutung, der dem Bewerbungsfoto zukommt, sollten Sie sich bei der Auswahl eines passenden Fotografen genügend Zeit lassen.

Am besten ist es, wenn Sie auf dem Foto eine souveräne Ausstrahlung zeigen und möglichst lächeln. Dies signalisiert sowohl Offenheit als auch Freundlichkeit. Grundsätzlich ist jedes gute Bewerbungsfoto immer etwas größer als ein Passfoto. Das übliche Format ist dabei ca. 4,5 x 6,3 cm. Selbstverständlich muss ein Bewerbungsfoto in Farbe angefertigt werden. Sie müssen sich deshalb aber auch sehr genau überlegen, welche Kleidung Sie auf dem Foto tragen. Am besten ist es, wenn sie auf den künftigen Arbeitsplatz abgestimmt ist. Jeder gute Fotograf versteht es dann meist auch, einen zu der Kleidung passenden Hintergrund zu wählen, sodass Sie und Ihre Persönlichkeit auf dem Bild optimal zur Geltung kommen. Wenn Sie später aufgrund Ihrer Bewerbung zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie dabei nicht die selbe Kleidung wie auf dem Bewerbungsfoto tragen.

Das Bewerbungsfoto muss entweder auf dem Deckblatt oder auf dem Lebenslauf rechts oben angebracht werden. Auf die Rückseite sollten Sie immer ihren Namen und Ihre Adresse schreiben, damit es zu keinen Verwechslungen mit anderen Bewerbern kommt. Grundsätzlich darf das Bewerbungsfoto nur mit Klebepunkten oder Klebeband befestigt werden. Sie sollten hier niemals Büroklammern verwenden.

Generell ist der Stellenwert eines Bewerbungsfotos relativ hoch. Offiziell soll es zwar nicht ausschlaggebend sein, die Realität sieht jedoch oft anders aus. Rechtlich gesehen wären Sie nicht einmal dazu verpflichtet, Ihrer Bewerbung ein Bewerbungsfoto beizulegen. Dann können Sie jedoch davon ausgehen, dass Ihrer Bewerbung keine allzu großen Chancen eingeräumt werden.