Haus mieten

Häuser mieten

Wenn die finanziellen Gegebenheiten es nicht oder noch nicht erlauben, dass Sie ein Haus kaufen oder ein Haus bauen, verbleibt die Möglichkeit, ein Haus zu mieten. Die Kosten, um ein Haus zu mieten, sind höher als bei einer Wohnung in einem Mehrfamilienwohnhaus. Ein Haus ist individueller, verfügt meist über ein Grundstück und bietet mehr Komfort als eine Wohnung.

Angebote finden

Angebote, um ein Haus zu mieten, finden sich in Tageszeitungen, vor allem aber auch in nur örtlich innerhalb einer Stadt erscheinenden Tagesblättern. Sie können auch einen Makler nach seinem aktuellen Angebot befragen oder ihn mit der Suche nach geeigneten Objekten beauftragen. Letztlich führt auch die Mundpropaganda über den eigenen Verwandten- und Bekanntenkreis oft zum Erfolg.

Makler & Provisionen

Haus kaufen, mieten, bauen

Wenn Sie ein Haus mieten wollen und einen Makler beauftragen, fallen naturgemäß Provisionen an. Sie sind eigentlich frei verhandelbar und liegen üblicherweise bei zwei bis drei Monatsmieten zuzüglich der Mehrwertsteuer. Die Maklerprovision ist eine Erfolgsprovision und nur zahlbar, wenn der Makler tatsächlich nachweisbar ein Objekt vermittelt hat und Sie das Haus mieten. Er kann allenfalls vereinbaren, dass er für Fahrtkosten oder die Erstellung von Kopien einen vorab genau bezifferten Aufwendungsersatz erhält.

Mietvertrag

Als Mietvertrag empfiehlt es sich, einen von der Bundesarchitektenkammer erstellten Mustermietvertrag zu verwenden, den Sie im Schreibwarenhandel für wenig Geld kaufen können. Er enthält eine interessengerechte Abwägung der Belange von Mieter und Vermieter. Soweit der Vermieter einen eigenen Mietvertrag anbietet, sollte dieser genau gelesen und nicht sofort unterschrieben werden. Besondere Absprachen müssen schriftlich benannt werden.