Hausmittel für schöne Haare

Viele Frauen träumen von dicken und langen Haaren. Leider ist dieser Traum nicht zu verwirklichen. Es sei denn, die Dame entscheidet sich für eine Perücke. Dann wird dünnes Haar verdeckt und auch die Herren der Schöpfung greifen bisweilen zu diesem Hilfsmittel. Es gibt aber ganz einfache Hausmittel, die die Haare glänzen lassen und sie dadurch auch voller wirken.

Stress und auch die regelmäßige Einnahme von Medikamenten kann sich negativ auf die Struktur und Festigkeit der Haare auswirken.

Um das Wachstum des Haares anzuregen, sollte regelmäßig eine Kopfmassage durchgeführt werden. Diese sorgt für eine stärkere Durchblutung der Kopfhaut und kann dadurch das Wachstum der Haare ein wenig beeinflussen. Außerdem sorgt diese Massage auch dafür, dass man einen „klaren“ Kopf bekommt. Besonders nach einem stressigen Arbeitstag kann sie sehr wohltuend sein.

Langes Haar
1/10

Viele Frauen träumen von dicken und langen Haaren.

Gesundheit

Gute Erfahrungen im Bezug auf die Gesundheit der Haare wurden auch mit der regelmäßigen Einnahme von grünem Tee gemacht. Wenn dieser ungesüßt und jeden Tag getrunken wird, dann kann sich das positiv auf die Kopfhaut und die Haare auswirken.

Ein sehr altes aber immer noch sehr wertvolles Hilfsmittel ist das rohe Ei. Wird dieses nach der Wäsche gleichmäßig auf dem Kopf verteil, dann hat man nach dem Trocknen sehr glänzende Haare. Es sieht auch so aus, als wären die Haare fülliger und die Frisur hält zudem länger. Auch eine kleine Menge Bier, welches vor dem Trocknen auf den Haaren verteilt wird, ist ein guter Festiger. Allerdings sollte die Menge nur ganz gering sein, da der Geruch des Kopfes sonst nicht sehr angenehm ist.

Eine gesunde Ernährung mit vielen natürlichen Vitaminen und dem Genuss von kalziumhaltigen Speisen hilft ebenfalls den Haaren. Das heißt nicht, dass gleich ein Liter Milch pro Tag getrunken werden muss. Ein Naturjoghurt sowie Quarkspeisen und Käse enthalten genug Stoffe, die auch den Haaren gut tun. Frisches Obst und Gemüse ist für den gesamten Organismus sehr gut und sollte nicht durch Tabletten oder Nahrungsergänzungsmitteln ersetzt werden.

Zu häufiges Waschen oder zu heißes Föhnen können dem Haar arg zusetzen. Im Sommer ist es daher angebracht, wenn man sich eine Frisur zulegt, die an der Luft getrocknet werden kann. Ist das nicht möglich, dann sollten die Haare aber nur auf der niedrigsten Stufe getrocknet werden. Auch die Sonne kann den Haaren arg zusetzen. Sie neigen dann zu Brüchigkeit und einer Spaltung der Spitzen, dem Spliss. Dem kann vorgebeugt werden, indem man eine Kappe aufsetzt und die Haarspitzen mit einer Sonnencreme schützt.

Haare sind Anhangsgebilde der Haut und können nicht durch Cremes oder Sprays in ihrer Struktur verändert werden. Nur eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung kann zur Gesunderhaltung der Haare beitragen. Wenn starker Haarausfall beobachtet wird, dann muss auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden. Nur er kann die Ursache feststellen und dann auch eventuell helfen.