Herz und Kreislauf

Schon seit Jahrzehnten wird zur Stärkung des Herzens die Mistel eingesetzt. Sie unterstützt den wichtigsten Muskel des Körpers und stärkt ihn in besonderer Weise. Die Mistel gibt es in Tablettenform oder aber auch als Tee zu kaufen. Welche Konsistenz verwendet wird, das bleibt dem Patienten überlassen. Tatsache ist, dass durch die regelmäßige Einnahme von der Mistel eine deutliche Besserung bei Herz- und Kreislauferkrankungen erzielt werden konnte.

Auch Tropfen, die den Wirkstoff der Mistel enthalten, werden in Reformhäusern oder Kräuterläden angeboten. Auch im Internet kann man sehr gute Anbieter finden, die die Waren nach Hause schicken.

Eine sehr gute Möglichkeit das Herz und den Kreislauf in Schwung zu bringen, ist die regelmäßige Bewegung. Dabei kommt es nicht darauf an, dass man wie ein Profisportler täglich trainiert. Von größerer Wichtigkeit ist es, dass das Training regelmäßig stattfindet. Dabei helfen schon Spaziergänge im gemäßigten Tempo. Wer sich auf das Fahrradfahren einlassen möchte oder mit einem Trimmrad zu Hause trainieren will, der sollte vorher mit seinem Hausarzt sprechen. Dieser wird nach einer eingehenden Untersuchung beurteilen können, wie sehr das Herz belastet werden darf.

Gesundheit

Ein bewährtes Mittel, welches die Verkalkung der Arterien beeinflussen kann, ist der Knoblauch. Dabei muss man gar nicht zwingend die frische Knolle zu sich nehmen. Es gibt den Wirkstoff auch in Tabletten- und Kapselform. Allerdings muss der Konsument sich immer auf eine Geruchsbelästigung für andere einstellen. Er muss selbst abwägen, wie weit er damit umgehen kann. Auch Bärlauch ist ein gesundes Hausmittel, welches den Blutdruck senken und der Arterienverkalkung entgegen wirken kann.

Sollten Ihre Herzbeschwerden dadurch hervorgerufen werden, dass Sie sehr nervös sind oder momentan eine anstrengende Zeit durchleben, dann kann auch die Melisse ein hilfreiches Kraut sein. Es gibt den Wirkstoff in Form von Tabletten, aber die getrockneten Blätter können auch für die Zubereitung von einem schmackhaften Tee verwendet werden. Die Melisse wirkt beruhigend und kann helfen, dass der schnelle Puls und damit das Herzrasen gemildert wird.

Bei Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems sollte mit Nahrungsergänzungsmitteln sehr vorsichtig umgegangen werden. Besonders ein zu viel an Vitamin C kann den Puls beschleunigen und eine Belastung für den Organismus darstellen. Wenn man sich nicht sicher ist, woher die Beschwerden kommen, dann sollte immer ein Arzt befragt werden.

Eine gute Möglichkeit, dass die Herzfrequenz gesenkt wird, ist das autogene Training. Entspannung wirkt beruhigend auf das Kreislaufsystem und kann so auch eine gute Unterstützung für das Herz sein. Auch andere Methoden, die eine tiefe Entspannung herbeiführen, sind gesund wirken beruhigend auf das Herz. Der Puls kann dadurch spürbar gesenkt werden und das beängstigende Herzrasen wird dadurch ebenfalls vermindert.