Netbook

Mehr als nur ein billiges Notebook

Der Asus Eee PC war der erste ultrakompakte Computer mit der Bezeichnung Netbook. Das Konzept eines solchen Gerätes ist denkbar simpel und überzeugend zugleich. Extrem energieeffiziente Prozessoren, ein sehr geringes Gewicht, eine mit bis zu 12 Stunden enorm hohe Akkulaufzeit und ein mattes, bis zu zehn Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1024 x 600 Pixel ermöglichen die Nutzung von Office-Anwendungen und Internet bei gleichzeitig sehr hoher Mobilität. Nachdem sich das Konzept eines Mini-Notebooks unerwartet gut verkaufte und auf eine breite Akzeptanz stieß, folgten auch andere Hersteller diesem Konzept, sodass heute ein sehr umfassendes Sortiment an Netbooks zur Verfügung steht.

Einschränkungen

Netbooks verfügen über kein optisches Laufwerk und über eine verkleinerte Tastatur, zudem wird meist nur ein Basis-Betriebssystem mit eingeschränktem, jedoch zweckmäßigem Funktionsumfang mitgeliefert.

Kaufkriterien

Notebook Kaufberatung

Beim Kauf eines Notebooks sollte man auf insbesondere auf ein zufriedenstellendes, mattes Display mit hoher Blickwinkelstabilität, eine lange Akkulaufzeit sowie ein hohes Maß an Ergonomie in Form einer qualitativ hochwertigen Tastatur achten. Auch die Positionierung der Anschlüsse ist von Bedeutung, bei Rechtshändern sollten die meist wenigen USB-Anschlüsse auf der linken Seite liegen, um ein Kabelgewirr zu vermeiden. Von elementarer Wichtigkeit sind Wireless LAN 802.11 b/g/n, ein Ethernet LAN-Anschluss, Bluetooth zur mobilen Datenübertragung und zum drahtlosen Anschluss externer Geräte sowie ein UMTS-, HSPA- und LTE-Modem, welches einen standortunabhängigen Zugriff auf Internet in DSL-Geschwindigkeit bietet.