Subnotebook

Subnotebooks

Subnotebooks sind besonders kleine und leichte Notebooks, üblicherweise beträgt die Bildschirmdiagonale 10,6 Zoll (26,9 cm), 12,1 Zoll (30,7 cm) oder 13,37 Zoll (33,8 cm). Ein Subnotebook ist dabei meist mit energieeffizienten Komponenten ausgestattet, um eine hohe Akkulaufzeit von bis zu zehn Stunden zu ermöglichen. Subnotebooks verfügen im Gegensatz zu den kleineren Netbooks über ein vollwertiges Betriebssystem. Kennzeichnend für ein Subnotebook ist neben der kompakten Maße auch das geringe Gesamtgewicht zwischen zirka 900 und 1800 Gramm.

Einschränkungen

Bei vielen Subnotebooks wird aufgrund der Größe und Bauart auf ein optisches Laufwerk und eine vollwertige Tastatur verzichtet, auch der Hub und Druckpunkt der selbigen ist nicht so eindeutig wie bei größeren Notebooks. Deshalb eignen sich Subnotebooks hervorragend als mobiler Computer, der die Grundbedürfnisse nach Office-Anwendungen, Bildbearbeitung, Internetnutzung und Social Media abdeckt. Ein externes USB-Laufwerk und eine USB-Maus sollten optional erworben werden, um den Bedienkomfort zu steigern.

Erweiterungen

Notebook Kaufberatung

Bei Subnotebooks ist oft ein VGA-out-Anschluss vorhanden, dadurch kann das Gerät mit externen Monitoren verbunden werden. USB-Anschlüsse sind meist zwei oder drei vorhanden, bei Bedarf können diese mittels USB-Hub erweitert werden.

Mobilität

Oftmals ist ein UMTS-Modem integriert, welches mittels passender SIM-Karte einen mobilen Zugriff auf Internet in DSL-Qualität bietet. Für anspruchsvolle 3D-Spiele eignet sich ein Subnotebook keinesfalls, umso besser jedoch für Nutzer, die viel Wert auf Mobilität in Form kompakter Bauweise, geringem Gewicht und einer stark überdurchschnittlichen Akkulaufzeit legen. Subnotebooks sind füllen die Lücke zwischen Netbook und Notebook und verbinden Elemente beider Genres miteinander.